Ignition - Reviews


Call Of The Sirens

rock-garage.com:
"Mit „Call of the Sirens“ toppen die Jungs von IGNITION ihr starkes Debütalbum um Längen! Hier wirkt alles wesentlich ausgereifter und kompakter und man merkt das die Band sich viel Zeit gelassen hat und die Songs absolut durchdacht sind."


obliveon.de:
"...diese sympathische Band um Obersymphat und Goldkehlchen Dennis Marschallik will und muss man einfach mögen."


loudandproud.it:
"'Call Of The Sirens' mette in mostra una band sicura e personale, pronta al prossimo passo. Da ascoltare."

time-for-metal.eu:
"Tja, was soll ich noch sagen? Ignition schaffen es mal wieder, das Kopfkino zu eröffnen und mit ihrem mit viel Herzblut getränkten Powermetal bestens zu unterhalten. Ich will den vielen anderen Bands gar nicht absprechen, dass sie auch sehr viel Hirnschmalz investieren, aber bei IGNITION merkt man – auch live – dass sie nicht nur mit, sondern auch für die Musik leben, und sie ohne eingehen würden, wie eine Blume ohne Wasser. Wenn sie mit dem Album nicht endlich mal die großen Bühnen entern, dann weiß ich auch nicht."

rocktimes.info:
"Wenn ich Anspieltipps benennen müsste, könnte ich gleich alle zehn aufzählen. Eindeutig eine der besten Scheiben, die ich in der letzten Jahren gehört habe. Diese Männer bedienen ihre Instrumente nicht nur technisch meisterhaft, sondern hörbar mit vollem Feuer und Liebe für die Musik. Nicht nur die einzelne Leistung ist großartig, sondern auch die Harmonie, die sich aus diesen entfaltet. Dass das Gesamtbild bzw. der Gesamtklang so überzeugend ist, ist wohl auch dem perfekten Mastering zu verdanken, da findet man wirklich nichts zu meckern."

darkstars.de:
"Sänger Dennis Marschallik hat genau die richtige Powerröhre für diese Musik und weiß Akzente zu setzen. Ich bin mir sicher dieses Werk in der Metal Szene gut ankommen wird und der Band zu einem großen Sprung nach vorn helfen kann. Ungerground Metaller und Power Metal Fans sollten unbedingt mal reinhören..."

myrevelations.de:
"Hier gibt es keine Sprecher, Instrumentale, epische 10 Mammutepen, sondern knackige vier bis fünf Minuten Klopfer die direkt ins Blut gehen."

moshpitpassion.de:
"Immer wieder fällt das harte, schnelle Riffing der Gitarristen Sebastian und Christian auf, die sich die Bälle galant zuspielen. Die Rhythmussektion um Drummer Dominik und Basser Andreas pumpt unbarmherzig in der Magengegend. Gekrönt wird dieses tolle musikalische Fundament allerdings vom unglaublich guten Gesang Dennis „Schally“ Marschalliks. Die Gesangsarrangements sind so gut ausgefeilt, dass man ohne Übertreibung sagen kann, dass es im deutschen Heavy Metal Underground nur wenige Bands bzw. Sänger gibt, die das so hinbekommen."

Rock Zone Records:
"Review in hundert Sekunden" (YouTube-Link)

metal-heads.de:
"IGNITION haben sich auf „Call Of The Sirens“ noch mal deutlich gesteigert. Das Songwriting ist ausgefeilter und es reiht sich eine Hymne an die andere. Tolle Melodien und Refrains zum Mitsingen. Nicht zu vergessen das erneut stimmige Plattencover."

metal-archives.com:
"The songwriting is top notch and the guys exactly knew where they wanted to go. The harmonies are hooky and the refrains are catchy and memorable. The song structures are well defined following the traditional verse-chorus formula for the most part and the overall placement of the single tracks in the context of the album lead to it being easily enjoyable."

crossfire-metal.de:
"In streckenweise cooler Thrash-Manier, erhebt man mit nachvollziehbaren Melodien, so manchen Beitrag zum Hit. Die hymnenhaften Chöre, samt Mitgrölcharakter, werden live von großem Nutzen sein."

powermetal.de:
"Das Artwork ist noch ein wenig düsterer geworden, der Sound ein bisschen heftiger, die Songs etwas ausgeklügelter, die Riffs ein Hauch knackiger – IGNITION hat sich weiterentwickelt."







Guided By The
Waves

Musikreviews.de
:
"IGNITION aus dem Ruhrpott liefern auf ihrem Debüt „Guided By The Waves“ fetten Power Metal mit ausgereiftem Songwriting. Die Messlatte für die kommenden Alben liegt damit entsprechend hoch."

Rocktimes.de:
"...es besteht allerdings die Gefahr von Headbangen und Mitsingen. Diese elf Tracks besitzen jetzt einen noblen Platz auf meiner Playlist...als ein ’so gut wie perfektes Album'..."

Time-For-Metal.eu:
"...eine dreiviertel Stunde lang richtig gut unterhalten und den Hörspaß bis zur letzten Minute aufrechterhalten. Das ist schlicht und ergreifend gut gemachter (moderner) Power Metal, mit dem sich Ignition definitiv nicht hinter den "großen" Namen des Genres verstecken müssen."

FFM-Rock.de:
"IGNITION haben genau das, was mir seit geraumer Zeit bei vielen belanglos platten Powermetalproduktionen allzu oft fehlt: Kernigen Biss, effektive Dynamik, coolen Drive, Abwechslungsreichtum, packende Rhythmustempowechsel sowie darüber hinaus mit Dennis Marschallik einen Sänger, der zwecks Unterstützung der Songs auch vor tiefen Deathgrowls nicht zurückschreckt..."

Metalunderground.at:
"Fazit: Ignition legen mit „Guided By The Waves“ einen Einstand vor, bei welchem man nur sagen kann, hier erwartet uns noch was sehr Großes!"

Metal-Heads.de:
"Die bösen Growlingparts und die extrem geilen Riffparts in „Unstoppable“, die pure Kraft von „We are the force“, die schönen, mehrstimmigen Chöre und die unzähligen Doublebass Attacken (Into the fire) sind nur einige Argumente für „Guided by the waves“! Fans von gutgemachten Power- und Heavy Metal können hier bedenkenlos zugreifen!"

Metal-Only.de:
"Diese Ausrichtung ist ja nicht wirklich jedermans Sache
und der für meine Ohren zu klinische Sound macht es nicht besser. Objektiv läuft gar nicht so viel falsch. Subjektiv passt es nicht. Old-Schooler einen Punkt runter, moderne Gemüter einen rauf. "

Myrevelations.de:
"Ignition haben mit ihrem Debüt eine gutklassige Scheibe erschaffen, welche durch kompakte Lieder mit tollen, melodiösen Riffs glänzt und einfach Spaß macht. Freunde des rauen, aber melodiösen balladenfreien Power Metals europäischer Prägung sind hier 100 % richtig!"

Rock Hard:
"...Shouter Dennis Marschallik klingt streckenweise so, als ob Tim "Ripper" Owens Gesangslinien von Hansi Kürsch intonieren würde....musikalisch in der Schnittmenge Iced Earth, Trivium, Avenged Sevenfold..."

Legacy: "
...IGNITION haben sich die richtigen Zutaten ausgesucht...bereits auf dem Debut interessanter und vielseitiger als die meisten Genrekollegen..."



If you're interested in buying the CD-version, please visit the homepage of Roll The Bones Records!